Herzlich Willkommen auf crazy-to-bike.de

 

crazy-to-bike.de - Die etwas andere Radsportseite

 

Biken verpflichet - egal ob auf der Strasse oder im Gelände, egal ob motorisiert oder per Muskelkraft. Daher ist der Name der Seite hier auch Programm.

Und dennoch: Auf crazy-to-bike.de gibt es weit mehr zu entdecken, als der Seitenname vermuten lässt. Denn auch der Lehr(er)beruf verpflichtet.

Das gibt es zu entdecken:
Infos über mich - den Team-Initiator und Webseitenbetreiber - meine Bikes und (anderen) Hobbies
 Infos zu den Team-Mitgliedern und ihren Bikes
Team- und Technik-Blog mit den neuesten Infos rund um Team, Training, Wettkampf, Technik uvm.
Touren-Archiv mit GPS-Tracks, Beschreibungen und Infos zu unseren Touren
Infos, Tipps & Tricks aus den Bereichen Technik, Training, Ernähung, Tourplanung
 Die besten Links zu allem rund ums Thema Mountainbike & Rennrad
 Materialsammlung für Unterricht und Didaktik (Chemie, Physik, Mathematik)

Wir freuen uns über jeden netten Eintrag ins Gästebuch sowie über jedes neue Mitglied.
 
 
 
Aktuellste Beiträge aus den Blogs:

29er-Test auf der Borderline und am Eichberg

Geschrieben von Steffen am .

Alle schwärmen von 29-Zoll-Bikes. Die Ersten waren die Bikemagazine, gefolgt von immer mehr Bikern im Profi-, Amateur- und Hobbybereich. Ich war immer skeptisch, ob da nicht seitens der Hersteller und (von diesen gesponserten) Bikemagazine mehr Marketing dahinter steckt - neues Material, in diesem Fall Laufradgrößen, kurbelt schließlich den Markt an. Und die Endkunden, die angeblich all die Vorteile spüren und "erfahren" auf ihren 29ern? Nun, wenn man viel Geld für ein neues Bike ausgibt, dann MUSS das natürlich besser sein als das Alte sealed. Ergo, aus meiner Sicht spielt da viel Glaube und damit Subjektivität eine Rolle.
Zuletzt kam mein Kumpel Frank via Jobbike zu seinem neuen 29er Trailfox - und er sprüht nur so von Begeisterung für das Bike, das viel besser zu fahren sei als sein bisheriges 26er Trailfox - ich kam ins grübeln. Dank Bikeposten in Freiburg ergab sich die Möglichkeit, das 2015er Modell des Trailfox TF01 (29 Zoll) mit XX1, Fox Factory Federelementen und Herz-was-begehrst-du-Ausstattung für einsen sensationell günstigen Preis -  was man halt so günstig nennt - zu erstehen.
Heute erfolgte der erste Test. Feststellung 1: Man kann mit einem 29er, das systembedingt einfach schwerer ist als ein vergleichbares 26er, besser fahren als gedacht. Wenn es mal rollt, dann rollt es, sogar bergauf. Feststellung 2: Es fährt sich zunächst einmal (wertfrei) "anders" als ein 26er. Feststellung 3: Im groben Geläuf bei hohen Geschwindigkeiten rollen die großen Räder gefühlt etwas geschmeidiger.
Dennoch: Die "überrragend besseren" Eigenschaften konnte ich nicht so recht verspüren. Passagen, die ich nicht fahre(n kann), fahre ich noch immer nicht. Sicherer auf dem Bike fühle ich mich auch nicht, im Gegenteil, auf einem 29er fühlt man sich im Vergleich zum 26er "hoch zu Ross". Das ist auch klar, denn der Schwerpunkt liegt trotz aller Griffe der Ingeniere in die konstruktive Trickkiste höher. Dadurch empfinde ich das 29er auf langsamen, technischen Strecken mit Spitzkehren als deutlich kippeliger und unhandlicher.
Auch das immer weiter verbreitete und von der Bikeindustrie mit aller Macht in den Markt gepresste 1x11-Schaltsystem kann mich nur bedingt überzeugen. Auf stufenreichen, anspruchsvollen Trails hat das einzelne und zudem recht kleine Kettenblatt durchaus seine Vorteile - man läuft weniger Gefahr, mit dem Kettenblatt aufzusitzen. Was die Schaltbandbreits angeht, fehlt es aber immer in beiden Richtungen. Ich habe ein Kettenblatt mit 28 Zähnen montiert. In Kombination mit der 10-42er XX1-Kassette ist der kleinste Gang deutlich dicker als bei meinem bisherigen 22er Kettenblatt bei 11-36 Kassette. Dazu kommen die größeren Laufräder bei 29 Zoll. Und von 28:10 im Vergleich zu 44:11 bei meinem X0 3-fach Antrieb braucht man bergab von Treten gar nicht erst reden wollen.

Fazit: 29 Zoll, genauso wie 1x11 überzeugen mich bislang - wie erwartet - nicht zu 100%. Es gibt Vorteile, aber eben aus meiner Sicht viel mehr Nachteile. Mal sehen, was der weitere Praxistest ergibt.

Hier noch eine erste Impression von der Tour:

mehr Bilder - auch als Vollbild - unter Fotos/Bike-Touren/Tagestouren

Mehr Bilder der Tour gibt es wie immer im Foto-Bereich Bike-Touren unter Impressionen von Tagestouren - 2016 (neueste Bilder sind ganz am Ende).

DAV-Trailwochenende Davos - Tag 2

Geschrieben von Steffen am .

Am heutigen Sonntag starteten wir dann bei herrlichstem Sommerwetter mit der Bergbahn aufs Jakobshorn, von wo uns ein traumhafter Trail erst kaum abfallend, später steiler wieder ins Tal beförderte. Vorbei an Sertig und Clavadel ging es dann immer leicht bergab bis Glaris, wo wir die Rinerhornbahn auf's Rinerhorn nahmen. Weiter ging es auf epischen Trail vorbei an Hauderalp, Oberalp und Jenisberg bis Wiesen. Gerade der heutige Tag mit seinen Traumtrails stellte die absolute Weltklasse der Trails rund um Davos unter Beweis. Alle waren einfach nur begeistert, angefangen vom Traumwetter über die Traumtrails, die die Bezeichnung episch mehr als verdienen. Leider mussten wir den offiziell ausgewiesenen und weithin beworbenen Supertrail vorzeitig verlassen - die noch anstehende Heimfahrt stand ja leider noch an. So beendeten wird den Trailgenuss leider schon in Wiesen, ein paar Häusern mitten im Nirgendwo - aber mit Bahnhof. Damit die Autofahrer den nächsten Zug zurück nach Davos erreichen und uns für die Heimfahrt in Wiesen aufsammeln konnten, bildeten wir gegen Ende der Tour eine "schnelle" Gruppe, die von Barbara angeführt bzw. begleitet wurde. In Wiesen bestiegen die Autofahrer dann den Zug, während ich auf die Bikes aufpassend auf den Rest der Gruppe, geleitet von Judith, wartete, die nach kurzer Zeit auch schon eintrafen.
Bis die Autofahrer mit den Autos zurück kamen, machten wir es uns dann in der sehr urigen Gartenwirtschaft gemütlich, in der wir - nicht ganz zum Gefallen aller - von Dudelsackmusik "unterhalten" wurden. Mir persönlich wäre ein schweizer Alphornbläser lieber gewesen als der schweizer "Schotte", aber man kann ja nicht alles haben - und so ließen wir das fantastische Trailwochenende ausklingen, bevor es auf die endgültige Heimreise ging.

Mein persönliches Fazit: Barbara, vieeeel mehr davon cool

Wie immer eine erste Impression von der Tour:

mehr Bilder - auch als Vollbild - unter Fotos/Bike-Touren/Tagestouren

Mehr Bilder der Tour gibt es wie immer im Foto-Bereich Bike-Touren unter DAV-Trailwochenende Davos 2016.

Nimm am Biketreff / Training teil oder werde Team-Mitglied

Du bist auf der Suche nach einem Team oder einer Gruppe für dein Training? Oder du willst einfach nur ohne Verpflichtungen an einem losen Biketreff teilnehmen? - Beides ist möglich.

Wer bremst, verliert muss das Motto nicht unbedingt heißen smiley
Jedenfalls werden noch Gleichgesinnte für Bike-Treff rund um 78234 Engen im Hegau gesucht.

Ob Rennrad oder Mountainbike - in der Gruppe macht das Fahren doppelt Spaß. Wenn du also noch allein deine Runden drehst oder noch Verstärkung in der eigenen Gruppe suchst:

Werde Mitglied bei Crazy-to-Bike oder nimm einfach am Biketreff und Training teil. Infos und Termine hier auf der Seite, oder tragt euch ins Forum oder ins Gästebuch ein - oder nutzt das Kontaktformular.

Weitere Infos zur unverbindlichem Teilnahme und / oder Mitgliedschaft unter Team.

Werde Autor auf Crazy-to-Bike

Crazy-to-Bike hat dir zu wenig Inhalt?
Du kennst coole Touren und möchtest sie der Öffentlichkeit vorstellen?

Deine Fitness- und Ernährungstipps sind unschlagbar?
Du weißt zu jedem Technik-Problem die Lösung?
Oder hast du tolle Ideen zum Thema Unterricht, PC und Netzwerk?

Dann sende uns deine Vorschläge per E-Mail bzw. über das Kontaktformular. Oder melde dich gleich auf crazy-to-bike an und lass dich zum Autor ernennen.

Dein System

Mehr Besucher

Besucherstatistik

Heute291
Gestern752
Diese Woche1043
Dieser Monat51855
Gesamt2769472

aus den Fotoalben

Newsletter